Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:hiddenhausen_sundern

zurück zu : [Gemeinde Hiddenhausen]

Sundern

Dieses ist die Beschreibung des Hiddenhausener Ortsteil Sundern.

Hausstätten- und Höfeliste

Die [Sunderaner Hausstätten- und Höfeliste] umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Geschichte

1224 wurde Sundern als Sundere erstmals schriftlich erwähnt. Die Ländereien um Sundern gehörten bis zur Säkularisation zum Stift Herford. Im Waldgebiet „Sundern“ hatte die Herforder Äbtissin ihren Sommersitz „Solitüde“. Bis 1968 war Sundern eine eigenständige Gemeinde im Amt Herford-Hiddenhausen.

Am 1. Januar 1969 wurde der Ort nach Hiddenhausen eingemeindet.

Dokumente

Bücher

Karten

Sundern in der heutigen Struktur als Ortsteil.

Sundern, siehe: Maps

Verweise

Stadt- und Komunalsarchiv Herford

Heimatverein

wiki/hiddenhausen_sundern.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/23 17:37 von michael