Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:herford_diebrock

zurück zu : [Kreisstadt Herford]

Herford Diebrock

Dieses ist die Beschreibung des Herforder Ortsteil Diebrock.

Hausstätten- und Höfeliste

Die [Diebrocker Hausstätten- und Höfeliste] umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Geschichte

Diebrock wurde 1191 als Thibroke erstmals schriftlich erwähnt.

Diebrock ist ein Stadtteil der Kreisstadt Herford im ostwestfälischen Kreis Herford im Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen. Er liegt westlich der Herforder Kernstadt. Diebrock grenzt im Norden an den Herforder Stadtteil Herringhausen-West und im Osten an die Radewiger Feldmark der Kernstadt Herford. Im Südosten bildet die Aa die Grenze zum Stadtteil Elverdissen. Im Süden liegt Herford-Stedefreund und im Westen Herford-Eickum. Innerhalb Diebrocks gibt es die Ortsteile Hausheide und Hollinde.

Diebrock ist nicht sehr stark besiedelt und ist daher ländlich geprägt. Es wird von einigen Bächen durchflossen, so dass es dort auch keine großen Erhebungen gibt. Unweit der Laarer Straße liegen die Bexterhöfe.

Bis zur Kommunalreform am 31. Dezember 1968 gehörte Diebrock zum Amt Herford-Hiddenhausen im Kreis Herford. Am 1. Januar 1969 wurde es in die damalige kreisfreie Stadt Herford eingemeindet, die ihrerseits in den Kreis Herford eingegliedert wurde.

Dokumente

Bücher

Karten

Stift(berg) in der heutigen Struktur als Stadtteil

Diebrock, siehe: Maps

Verweise

Stadt- und Kommunalarchiv Herford

Heimatverein Kreis Herford

Kreisheimatverein Herford

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/herford_diebrock.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/23 17:29 von michael