Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:enger_herringhausen

zurück zu : [Stadt Enger]

Herringhausen

Dieses ist die Beschreibung des Engerer Ortsteil Herringhausen.

Hausstätten- und Höfeliste

[Herringhausener Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Dieses ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Höfe.

Geschichte

Herringhausen ist ein Stadtteil von Enger im Kreis Herford im Nordosten Nordrhein-Westfalens. Östlich schließt sich der Herforder Stadtteil Herringhausen unmittelbar an Enger-Herringhausen an. Der Stadtteil Engers wird zur Unterscheidung des gleichnamigen Herforder Stadtteils auch Herringhausen (West) genannt. Erstmals erwähnt wird der Ort als Hetheredingusen in einer Schenkungsurkunde von 1151. Im Ravensburger Urbar von 1556 tritt Herringhausen mit 23 Höfen auf. Hauptachse des Ortes ist die alte Handelsstraße von Herford nach Osnabrück, die heute Engerstraße genannt wird. Bis 1968 bildete Herringhausen eine eigene Gemeinde im Landkreis Herford. Herringhausen bildete bis 1968 eine selbstständige Gemeinde.

Im Zuge der Gebietsreform, die am 1. Januar 1969 in Kraft trat, wurde der Ort geteilt. Der westliche Teil wurde Enger (Rechtsnachfolgerin), der östliche Herford zugeschlagen

Dokumente

Bücher

Karten

Herringhausen in der heutigen Struktur als Stadtteil

Herringhausen, siehe: Maps

Verweise

Stadt- und Komunalsarchiv Herford

Heimatverein

wiki/enger_herringhausen.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/23 17:25 von michael